Top-Themen für Unternehmer

Übersicht

Private Equity – Eine Alternative für die Finanzierung von Familienunternehmen (4)

Alles im Vertrag festhalten
Im Beteiligungsvertrag legen die Parteien die gemeinsame Erwartung an die Unternehmensentwicklung und die Mechanismen der Zusammenarbeit im Gesellschafterkreis fest. Die Vereinbarung beinhaltet neben den Konditionen für den Einstieg auch die angestrebte Wertsteigerung und die dafür eingesetzten Hebel während der Beteiligungsphase. Auch die Methode der Unternehmensbewertung beim Ein- und Ausstieg des Investors sowie Mitspracherechte und ein Katalog zustimmungspflichtiger Geschäfte sollten im Vertrag definiert sein.

Nicht zuletzt sollte der Vertrag den Exit des Investors regeln. Möglich ist beispielsweise die Vereinbarung einer Rückkauf-Option. Sie ermöglicht es der Familie, die Anteile des Finanzinvestors zu definierten Bedingungen wieder zu erwerben. Möglich ist aber auch, dass der Investor die Familie zur Mitveräußerung verpflichtet, wenn sie ihre Anteile nicht zurückkaufen kann. Wer diese Mitveräußerungspflicht umgehen möchte, sollte dies von Anfang an vertraglich festlegen. (uqrl)

Top-Thema Oktober 2012

Redaktionell verantwortlich mittelstanddirekt