Elektronikversicherung

Die Sicherung, die finanziellen Schutz bietet

Wasserschaden, Blitzschlag oder ein Bedienungsfehler – es gibt viele Ursachen, die zu erheblichen Schäden an Ihren elektronischen Geräten und Anlagen führen können. Vor den finanziellen Konsequenzen schützt Sie die Elektronikversicherung.
 

Häufige Fragen

Sind bewegliche Sachen in der Elektronikversicherung inbegriffen?

Sie können bewegliche Sachen außerhalb des Versicherungsortes auf besonderen Antrag mitversichern.

Welche Geräte sind nicht mitversichert?

Die Elektronikversicherung umfasst keine Hilfs- und Betriebsstoffe oder Verbrauchsmaterialien wie zum Beispiel Entwicklerflüssigkeiten, Toner und Farbbänder. Auch Werkzeuge aller Art wie Bohrer, Messer und Fräser sowie Verschleißteile wie beispielsweise Sicherungen und Lichtquellen sind nicht versichert.

Welche Schäden und Gefahren sind nicht versichert?

Die Elektronikversicherung deckt die meisten Schadenursachen ab. Nicht eingeschlossen sind Schäden zum Beispiel durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit des Versicherungsnehmers, Krieg, innere Unruhen, Kernenergie, Erdbeben oder Verschleiß. Folgeschäden durch Verschleiß sind wiederum mit abgedeckt.

Welche Versicherungsmöglichkeiten gibt es für den Fall, dass meine technischen Anlagen und Maschinen bzw. elektronischen Anlagen und Geräte ausfallen und ich den Betrieb unterbrechen muss?

Hierfür steht Ihnen die Maschinen- bzw. Elektronik-Betriebsunterbrechungsversicherung zur Verfügung. Mit ihr versichern Sie sich gegen Schäden durch Betriebsunterbrechungen, die durch die Beschädigung von Maschinen bzw. elektronischen Anlagen und Geräten verursacht werden. Denn im Schadensfall entstehen für Sie dadurch nicht nur Reparatur- oder Neuanschaffungskosten, sondern Sie können meistens auch die laufenden Kosten nicht erwirtschaften. Informieren Sie sich bei Ihrer Raiffeisenbank Trostberg-Traunreut eG.