Preisträger des 45. Internationalen Jugendmalwettbewerbs

Immer mobil, immer online: Was bewegt dich?

Die Raiffeisenbank Trostberg-Traunreut hatte wieder alle Schülerinnen und Schüler aus dem Geschäftsgebiet eingeladen, sich an einem der weltweit größten Jugendmalwettbewerbe zu beteiligen. Gefragt waren originelle Bilder und Kurzfilme sowie Quizlösungen rund um das Thema "Mobilität". Kreative Beiträge konnten bis zum 3. Februar 2015 eingereicht werden.

Über 120 Schulklassen sind dem Aufruf gefolgt und waren mit ihren selbst gestalteten Beiträgen dabei. Sie haben Ihre Umwelt, Wege und Ziele, eben ihre individuelle Art der Mobilität auf Papier dargestellt. Die Ergebnisse waren so bunt und vielfältig wie die Fortbewegungsmöglichkeiten und -mittel selbst.

Aus den Bildeinreichungen wählte die fachkundige Jury die diesjährigen Preisträger aus. Das war ob der Fülle der gelungenen Werke keine leichte Aufgabe. Die Sieger wurden in 4 Altersgruppen ermittelt:

  • Altersgruppe I: Klassen 1 und 2
  • Altersgruppe II: Klassen 3 und 4
  • Altersgruppe III: Klassen 5 bis 7
  • Altersgruppe IV: Klassen 8 bis 10
     

Wettbewerb

Fachkundige Jurys, bestehend aus erfahrenen Kunstpädagogen und Künstlern nehmen die Bewertung der Wettbewerbsbeiträge vor – zunächst auf Ortsebene, dann auf Landes- und auf Bundesebene. Im Bereich Bildgestaltung werden sogar Preisträger auf internationaler Ebene gekürt.

Bewertung in den Kategorien "Bildgestaltung" und "Kurzfilm"

Um den Vergleich der Arbeiten fair zu gestalten, werden die Bilder in fünf Altersgruppen bewertet:

  • Altersgruppe I: Klasse 1 und 2,
  • Altersgruppe II: Klassen 3 und 4,
  • Altersgruppe III: Klassen 5 und 6,
  • Altersgruppe IV: Klassen 7 bis 9,
  • Altersgruppe V: Klassen 10 bis 13.

Die Filmbeiträge werden in einer Altersgruppe der Klassen 5 bis 13 bewertet. Das Alter der Kinder und Jugendlichen fließt jedoch in das Urteil der Jury ein.

Die Gewinner erwarten tolle Sach- und Geldpreise auf Orts- und Landesebene.

47. Internationaler Jugendwettbewerb "jugend creativ"

Quelle: Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken e.V. (BVR)