"Sterne des Sports"

Auszeichnung für gesellschaftliches Engagement von Sportvereinen

Die Gewinner der "Sterne des Sports" in Bronze 2016 stehen fest:

Das Geheimnis ist gelüftet! Der Gewinner des diesjährigen Bronzenen Stern des Sports ist der 1. CKKS Traunreut. Das eingereichte Projekt überzeugte die Jury.

 

1. Platz 1. CKKS Traunreut "Fit trotz Handicap". V. l. Ehemaliger Skilangläufer und Jurymitglied Tobias Angerer, Richard Schalch, Miro Rakic, Andrea Nowak,Franz Hofmann und Bettina Schalch.

Tobias Angerer hielt die Laudatio auf die 1. CKKS Traunreut. Die Schule lebe soziales Engagement, Integration und Inklusion, baue Brücken und beseitigt Vorurteile. "Geht nicht gibt's nicht." umschrieb der elfmalige Medaillengewinner bei Olympischen Spielen und Weltmeisterschaften den Traunreuter Verein. Die Schule nimmt jeden so auf, wie er ist. Spastische Schüler werden beweglicher, das Gleichgewicht wird geschult und trainiert. Kinder und Jugendliche haben eine Aufgabe, lernen den sozialen Umgang. Bei straffälligen Jugendlichen kommt es durch das familiäre Miteinader zu keiner weitern Straftat. "Es geht um mehr als nur um  Karate und um Sport", betonte daher Angerer. "Dieser Verein ist ein Vorbild für unsere Gesellschaft."

Den zweiten Platz bei den bronzenen Sternen belegte der TSV Heiligkreuz für sein alljährliches Ferienlager, das seit 1980 fester Bestandteil im Vereinsleben ist. Als "unbedingt förderungswürdig" bezeichnete Steffi Gampert-Straßhofer den Zweitplatzierten. Die erste Woche der Sommerferien verbringen Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 16 Jahren mit Freunden, Trainern und Betreuern stets in einer bayerischen Stadt. Dabei hätten die Verantwortlichen das Ferienlager mit viel Liebe betreut und immer weiter entwickelt.

Rang drei ging an den TuS Traunreut. Gemeinsam mit der Jugendhilfe Jonathan sowie der Jugend- und Familienhilfe Startklar hatte der Sportverein unter dem Motto "Integration im und durch Sport" ein Fußballturnier auf die Beine gestellt. Die Idee dazu entstand vor dem Hintergrund, dass in den vergangenen Monaten auch in den Sozialraum Traunreut vermehrt Flüchtlinge, Flüchtlingsfamilien und unbegleitete minderjährige Flüchtlinge zugezogen sind. Das Turnier im Juni bot eine Plattform für Begegnungen.

Der Abend wurde durch Vorstandssprecher Franz Hofmann eröffnet. Marketingleiterin Maria Berndlmaier stellte alle eingereichten Maßnahmen der Sportvereine vor. Die Raiffeisenbank Trostberg-Traunreut hat nun bereits zum fünften Mal die "Sterne des Sports", die Auszeichnung auf kommunaler Ebene, ausgelobt. Für Unterhaltung und Show bis zur Siegerehrung sorgten Auftritte der Tanzsportgruppen des SV Linde Tacherting und des TSV Trostberg.

Ein rundum gelungener Abend mit strahlenden Siegern wurde dann mit einem Buffet und netten Beisammensein abgerundet.